Oben
Bild: © sistine solar
Bild: © sistine solar

SolarSkin – Getarnte Solarpaneele

Mit Photovoltaik erzeugt man nicht nur auf umweltfreundliche Weise Strom, sondern kann sein eigener Energielieferant werden. Doch optisch waren Paneele bis jetzt nicht gerade aufwertend. Bis jetzt! Mit SolarSkin, kann man sich jedes Motiv aussuchen und Solaranlagen unsichtbar werden lassen.

 

Zwei Studenten des MIT haben ein Herz für die Umwelt und ein Auge für Schönes. Deswegen gründeten Senthil Balasubramanian und Ido Salama ihre Firma “Sistine Solar”, die sogenannte SolarSkin Solarzellen entwickelt. Diese sind in der Lage, sich ihrer Umgebung anzupassen und fallen nicht auf. Allerdings können sie auf Wunsch auch herausstechen.

 

Bild: © sistine solar

Bild: © sistine solar

 

Die Umsetzung von SolarSkin wurde von Unternehmen wie Tesla und Apple inspiriert, die bereits zuvor mit der Verschmelzung von Funktion und Eleganz spielten. Vision dieses Unternehmens für Solaranlagen ist, dass komplett erneuerbare Energien jeden auf der Welt ansprechen und das nicht nur wegen dem Gedanken zur Schonung der Umwelt, sondern auch mit der Optik.

 

Um diese Vision zu verwirklichen, schlossen sich die beiden mit einem Künstler und einem Photovoltaik-Doktoranden des MIT zusammen, um ein neues Design für Solarzellen zu entwickeln. Bereits kurz nach diese Kooperation, wurde das Team mit dem “MIT Clean Energy Prize in Renewable Energy” ausgezeichnet und erhält aktuell Förderungen des US Department of Energy.

 

Die besondere Optik der Solarpaneele setzt sich durch und interessiert Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt. Welche Optik das ist, kann der Kunde selbst entscheiden. Beispielsweise die optische Struktur des Daches oder der Wand, an der die Paneele befestigt sind. Aber auch ein Blätterdach ist möglich. So können die Paneele etwa wie Schieferziegeln oder sogar wie Laub aussehen.

 

Sieh dir hier das Video von SolarSkin an: