Oben
Bild: © flickr / pexels
Bild: © flickr / pexels

Solarschindeln statt Paneele

Solar Paneele können extrem ins Auge stechen. Es gibt zwar mittlerweile Paneele, die sich an die Umwelt anpassen lassen, aber ganz verschwinden werden sie nicht. Allerdings schmiedet Visionär Elon Musk Pläne für Solarzellen, die wie Schindeln auf dem Dach aussehen. So fügen sie sich beinahe unsichtbar ins Dach ein.

 

Unsichtbare Energieerzeugung ist fast unmöglich. Aber nur fast. Elon Musk will mit SolarCity bereits Ende 2016 eine Möglichkeit zur Solarenergie aufzeigen, die sich optisch fast unerkennbar in das Dach einfügt. Diese sogenannten “Solardächer” zeichnen sich dadurch aus, dass sie statt Modulen am Dach, Schindeln verbaut haben. Diese Schindeln sollen die gleiche Effizienz wie die großen Paneele aufweisen, sind aber ästhetisch ansprechender. Doch welche Leistung sie im Endeffekt bringen werden, wurde von Musk verschwiegen. Dennoch sieht er einen gewaltigen Markt für diese Lösungen. Allein in den USA sind es jährlich fünf Millionen Kunden, so der Unternehmer.

 

Die Solarschindeln soll es in zwei Ausführungen geben. Eine für Häuslbauer und eine Version, die für Hausbesitzer interessant ist. Die erste Version ersetzt ein komplettes Dach, während die bestehenden Dächer mit der zweiten Version die Solarschindeln integrieren. Elon Musk betont, dass der Kunde mit den neuen Schindeln nicht irgendetwas auf das Dach gesetzt bekommt, sondern am Ende ein stimmiges und nahtlos übergehendes Ergebnis erhält.

 

Und Musk könnte Erfolg haben. Autark leben wird immer interessanter und Solarzellen sind darum stark im Kommen. In Kombination mit der Heimspeicherlösung können Hausbesitzer in Zukunft für mehr Autarkie sorgen, ohne auf unschöne Paneele zurückgreifen zu müssen.

 

Gescheiterter Vorgänger

SolarCity wäre nicht das erste Unternehmen, das sich an dieser Idee versucht. Dow Chemical stellte im Jahr 2010 seine „Powerhouse Shingles“ vor, die allerdings wenig erfolgreich waren. Der Konzern stellte die Produktion ein. Neben den hohen Herstellungskosten dürfte auch die geringe Effizienz ein Problem gewesen sein. Wird Musk Erfolg haben?