Oben
Bild: © shutterstock
Bild: © shutterstock

Ersetzt durch einen Computer – Diese 10 Jobs werden in Zukunft von Robotern erledigt

Zurück1 von 2Weiter

Die Digitalisierung und Mechanisierung von Arbeitsabläufen hat auch negative Seiten. Was als Erleichterung des beruflichen Alltags bahnbrechend war, gerät jetzt immer mehr in Verruf. Roboter unterstützen nicht nur, sondern ersetzen! Wie gefährdet ist dein Job?

 

Wo früher 30 Arbeiter ein Loch gegraben haben, ersetzt ein Bagger alle, bis auf einen. Nicht nur die Mechanisierung, sondern auch die Digitalisierung schreitet mit schnellen Schritten voran und künstliche Intelligenzen werden immer präsenter. Effektiv, schnell, fehlerlos!

 

Welche Berufe werden bald von KI’s und Maschinen übernommen? Wir fanden eine Studie der Universität Oxford, welche die gefährdetsten Berufe errechnet hat!

 

Platz 10: Buchhalter

Noch haben es die Damen und Herren, mit dem Talent für Zahlen, gut. Sie sind lediglich auf Platz 10 zu finden. Und das obwohl eine spezielle Software, bereits jetzt den Job ohne Probleme übernehmen könnte.

 

Platz 9: Metallbearbeiter

Für Fabrikarbeiter wird es eng. In der digitalen Fabrik koordinieren intelligente Maschinen selbstständig Fertigungsprozesse und Service-Roboter kooperieren in der Montage mit Menschen. Einige bestehende Jobs, können so von Robotern übernommen werden.

 

Platz 8: Logistiker

Wenn zum Beispiel die Logistikkette bald nahtlos per Mini-Chip zu verfolgen ist, muss kein Mensch mehr Lieferscheine prüfen, Bestelllisten abhaken und Rechnungen schreiben. Roboter sind außerdem durchaus dazu fähig, ein Lager völlig selbstständig zu leiten. Automatische Ein- und Umordnung mit eingeschlossen.

 

Platz 7: Bankkaufleute

Computer stehen beratend zur Seite und geben jede Auskunft über das Konto, die man haben will. Überweisungen und viele andere Dienste, die sonst der Bankberater übernimmt, können vom Kunden alleine per Computer oder Handy getätigt werden.

 

Platz 6: Köche

Köche müssen nur teilweise fürchten, denn schmecken können Roboter nicht. Jedoch gehen sie genauestens nach Rezepten vor und die Abläufe sind hierbei meist die gleichen. In China begegnet man bereits vermehrt Roboterköchen, die schneiden, hacken und zubereiten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie auch bei uns erscheinen.

 

Platz 5: Postbeamte und Zusteller

Drohnen, die statt Postbeamten Pakete und Briefe ausliefern, sind keine Zukunftsmusik. Sie sind mitten unter uns! In nächster Zeit werden sie sogar bei uns zum täglichen Anblick werden. LKW-Fahrer könnten durch neue Technologien, wie autonomes Fahren, langfristig sogar ganz gestrichen werden. Genauso wie Taxifahrer, die durch fliegende Drohnen-Taxis ersetzt werden.

 

Platz 4: Betriebswirtschaftler

Analytische Tätigkeiten können durch künstliche Intelligenz ersetzt werden. Roboter sparen eigenständig Energie, minimieren den Materialausschuss, organisieren Abläufe, melden Mängel und ordern Nachschub an. Dafür werden keine Manager oder Berater mehr benötigt.

 

 

Auf der nächsten Seite geht es mit den Top 3 weiter!

Zurück1 von 2Weiter