Oben
Bild: © ecocapsule
Bild: © ecocapsule

Autark leben Teil 2: Leben im Minihaus

Stell dir vor, du könntest dich überall dort niederlassen, wo es dir gefällt. Von einem Tag auf den anderen. Noch dazu bist du nahezu unabhängig von Energiekonzernen. Mit Minihäusern ist das möglich! Lebt bald jeder dort, wo es ihm gefällt?

 

Das klappt mit der Ecocapsule! Dieses lässt sich überall dort platzieren, wo es der Besitzer haben möchte und es nicht verboten ist. Diese Öko-Kapsel ist ein Traum für Selbstversorger und hat bereits die Testphase bestanden. Sie sieht aus wie ein Ei und ist ein transportables Haus, das sich selbst mit Energie versorgt. Das schafft die Ecocapsule mit einer Solaranlage auf dem Dach und einer ausfahrbaren 750-Watt-Windturbine. Damit wird das ganze Ei mit Strom versorgt, der zum Kochen, Heizen und für Sonstiges benötigt wird. Bei hohen Minustemperaturen kann es zu Engpässen kommen, wenn die Tage besonders kurz sind. Die Übersiedlung an wärmere Standorte, kann Abhilfe schaffen. Das kleine Haus wird bei Bedarf auch mit zusätzlicher Energie über einen Akku versorgt. Diese Akkus können sogar zum Aufladen von Elektroautos genutzt werden. Und auch Trinkwasser produziert das Mini-Haus alleine, indem es Regenwasser sammelt und mit Filtern reinigt.

 

Zwei Personen finden Platz in der Ecocapsule. Im kompakten Zuhause findet man alles, was zum Leben benötigt wird. Küchennische, Arbeits- und Schlafbereich, Toilette (kompostiert die Ausscheidungen), Bett, Stauraum und eine Dusche mit sauberem und heißem Wasser.

 

Will man das Wohn-Ei an einen anderen Ort stellen, muss es nicht abgebaut werden. Mit vier Rädern rollt man es ohne große Probleme weg oder zieht es mit einem Auto weiter.  Es kann aber auch mit einem Hubschrauber weitergeflogen werden.

 

Seht euch im nachfolgenden Video das Minihaus genauer an.